diskurs

Entwürfe 1-6

get involved!
Die Erfahrung des Internets fordert unseren Gemeinschaftsbegriff heraus. Es gilt herauszufinden, wie sich Netze heute organisieren – in Kunst, Politik, Wirtschaft, Lebensräumen. Ein diskursiver Rundumschlag anhand von Gesprächen, Präsentationen und Versuchsanordnungen. Künstler_innen, Aktivist_innen und Wissenschaftler_innen aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen treffen dabei auf die ganz privaten Expertisen der internationalen Festivalgemeinschaft, um gemeinsames Wissen zu produzieren und miteinander zu teilen. In einem temporären Ort am Festivalzentrum, immer von 13-16 Uhr. Um 16:30 schließt sich an den ersten fünf Tagen ein Film an.

Sonntag, 13. Mai - Knowledge Sharing

Die Organisation und Weitergabe von Wissen ist eine der grundlegendsten kulturellen und sozialen Handlungen. Sie knüpft ein Band zwischen den Generationen, indem sie wertvolles Wissen bewahrt; und darf doch nie bei den alten Rezepten stehen bleiben. Gemeinsam mit Performer_innen im besten Alter experimentieren wir mit analogen und digitalen Formaten: Von Muttis Küchentisch zum Telekolleg, vom biographischen Erzähltheater zu Wikipedia.mit Teilnehmerinnen des Vermittlungsprogramms “Heimspiel”

Montag, 14. Mai - Designing Urban Spaces

Nur von GPS-Daten geleitet bahnen wir uns den Weg durch den Kleinstadtdschungel Hildesheims. Unsere Route führt uns an gemeinschaftliche Orte und erzählt von visionären Projekten urbaner Communities in der ganzen Welt.

mit Alltagsexpert_innen der Stadtgemeinschaft

Dienstag, 15. Mai - Gedenkfeier für die Europäische Union

 Europa ist ein Staatenbund ohne Bürger und mit ruiniertem Image. Darum laden wir zum Día de los Muertos: Es gibt Klageweiber, mexikanischen Kitsch und lästernde Verwandtschaft aus der Schweiz. Oder waren wir vorschnell? Einige Gäste sind der Meinung, mit direkter Demokratie und Kultur Europa eine Seele einhauchen zu können. Im Weihrauchnebel fliegen die Fetzen.

mit Gabriella Gönczy (Soul for Europe), Stephan Pfaff (Unity Express) u.a.

Donnerstag, 17. Mai - Weltwirtschaftswandel

Während die Märkte von einer Krise in die nächste fallen, diskutieren wir mal den Systemwechsel: Könnten die Mechanismen hinter Wikipedia und Firefox Grundlage für eine neue Wirtschaftsordnung auch in der materiellen Welt sein? Regional produzierende Gemeinschaften sollen dabei eine entscheidende Rolle spielen und uns eine glücklichere Welt ohne Profitgier bescheren. In ökologischen Lebensprojekten, urbanen Gärten und Kunstprojekten drängt das Dorf zurück ins Bewusstsein. Romantisch!

Freitag, 18. Mai - Die unendliche Geschichte des Mashup

Der Virus remix hat künstlerische Selbstverständlichkeiten über den Haufen geworfen. Abseits der verzweifelten Versuche der Kulturindustrie, ihre Renditen zu retten, begeben wir uns auf die Suche nach Modellen weit nach dem Ende des Geniebegriffes, die zum Teilen ermutigen und trotzdem Überleben sichern. Zu guter Letzt wird es praktisch: Wir experimentieren mit gruppehaus an Methoden zur Öffnung des sonst so verschlossenen und intimen Rahmens “Probe”.

mit Berit Schuck (Kuratorin), Verena Lobert (Fräulein Wunder AG) und gruppehaus

Samstag, 19. Mai - Versprechungen der Gemeinschaft

Wir versammeln uns mit mit Carolin Wiedemann (Universität Hamburg) und Sebastian Vehlken (Universität Lüneburg) um einen großen Tisch und verhandeln die Gegenwart.

in Kooperation mit dem Herder-Kolleg. Zentrum für transdisziplinäre Kulturforschung

WAS BLEIBT?
DIGITALES ARCHIV
Die diskursiven Tage werden von einer Gruppe junger Journalist_innen begleitet, die schon jetzt in einem Blog nach den Gemeinschaften von heute suchen. Sie werden während des Festivals aufgeworfene Fragen weiterspinnen, Videointerviews mit den eingeladenen Expert_innen führen und die Website www.we-swarm.org in ein digitales Archiv zu den verhandelten Themen verwandeln.
FREIE VERBREITUNG DER FORMATE
Alle im Projekt entwickelten Formate für Wissensproduktion werden unter einer creative commons-Lizenz veröffentlicht. Dieses moderne Lizenzierungsverfahren ermöglicht es anderen Gruppen, die Formate kostenlos zu adaptieren und weiterzuentwickeln – geknüpft an die Bedingung, die veränderten Formate ebenfalls frei zugänglich zu machen.
GET INVOLVED
ENTWÜRFE 1-6
ist ein Projekt von Marten Flegel, Anna Froelicher, Freya Herrmann, Michael Kranixfeld, Maria Rogg, Marleen Wolter und Felix Worpenberg in Zusammenarbeit mit Silke Pohl und Performer_innen im besten Alter, www.we-swarm.org und gruppehaus. Gefördert durch die Friedrich Ebert Stiftung und private Spenden via indiegogo.com.
Loading
 
Levitra Discount
50 Mg Cialis
Buy Viagra For Women